Foto
Gerhard Kappich
Derzeitige Position:
Geschäftsführender Gesellschafter von Kappich Systemberatung
Telefon:
0241 4090 181
E-Mail:
gerhard.kappich@kappich.de
Abschluss:
Diplom-Mathematiker
Geburtsjahr:
1950
Nationalität:
Deutsch
Sprachen:
Deutsch, Englisch
Erfahrungen:
1972–1994 Leiter der Abteilung „Verkehrsleitsysteme“ bei Heusch /Boesefeldt GmbH

Entwurf und Implementation von Anwendungssystemen für Verkehrsleitsysteme und management, Fahrerkommunikationssysteme, Lichtsignalanlagen, Alternativroutensysteme, Straßenplanungs- und Kartographiesysteme mit Hilfe der Programmiersprachen Assembler, Fortran, Pearl, Basic, C, C++ auf Realzeitsystemen (Siemens, Dec, GA, KAE), wissenschaftlichen Computern (CD, IBM, Siemens) und Mini- und Microcomputer (IBM, Motorola, DG, Mac, HP, IBM-PC) unter speziellen Realzeitbetriebssystemen, MS-DOS, MAC-OS, UNIX

1995 Gründung des Ingenieurbüros „Kappich Verkehrsinformationssysteme“ (IKV), selbstständiger Berater für Verkehrsinformations- und -managementsystem

2000 Übergang in das Ingenieurbüro „Kappich+Kniß Systemberatung Verkehr und Technik (K2S)“

2006 Übergang in das Ingenieurbüro „Kappich Systemberatung“

Arbeitsschwerpunkte:

Erstellung von RE-Entwürfen
  • Verkehrsrechnerzentralen Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz
  • Systemintegration für Nord- und Südbayern (ABDN, ABDS)
  • Netzbeeinflussung Köln-Koblenz für die Autobahnämter Köln und Montabaur
  • Umfassende Verkehrsdatenerfassung in Hessen
  • Mobile Stauwarnanlage in Hessen
  • Netzbeeinflussung, div. Streckenbeeinflussungsanlagen und Verkehrsrechnerzentrale in Sachsen-Anhalt
  • MDM-Export in Saarland
Erstellung von Ausschreibungsunterlagen
  • Verkehrsrechnerzentralen Rheinland-Pfalz und Berlin/Brandenburg und Sachsen-Anhalt
  • Systemintegration in Nord- und Südbayern
  • Staumanagement in Nordrhein-Westfalen
  • SBA A6-Schwabach , A99/A92 Münchener Ring, A1-Bremen, A61 Meckenheim-Mendig und RDS/TMC in Nordbayern (nach V-Modell)
  • Umrüstung und Verdichtung des Messstellennetzes in Südbayern sowie auf der A7 und A2 in Niedersachsen
  • Auswertung RDS/TMC-Meldungen auf BAB in NRW
  • Erstellung der Anwenderforderungen und der Systemarchitektur nach V-Modell für ein BRD-einheitliches Verkehrsrechnersystem
  • Basissystem für die BRD-einheitliche Verkehrsrechnerzentrale Los C1+C2 und Los C3 in Baden-Württemberg
Projektleitung und Objektüberwachung
  • Erneuerung und Ergänzung der Hard- und Software der Unterzentralen und Verkehrsrechnerzentrale im Gebiet des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe
  • Stauwarnanlagen A30/B61 bei Bad Oeynhausen und der SWA A2 bei Herford
  • uSWA Gefrees, SBA A6 Schwabach und Netzbeeinflussung Nürnberg Ost, A61 Meckenheim-Mendig, RDS/TMC in Nordbayern, SBA A94 und A99 Südbayern
  • Verkehrsrechnerzentrale Berlin/Brandenburg
  • MDM-Export in Saarland
  • NERZ-VRZ in NRW
Sonstiges
  • Mitarbeit im Arbeitskreis zur Erstellung des Merkblattes für die Ausstattung von Verkehrsrechnerzentralen und Unterzentralen (MARZ)
  • Gast im Arbeitsausschuss 3.1 “Telematik“
  • Mitglied im Arbeitsausschuss 3.2 „Verkehrbeeinflussung auf Außerortsstrassen“ der FGSV
  • Mitglied im Arbeitskreis 3.5.18/3.2.1 „Nässeerfassung in VBA“ der FGSV
  • Mitglied im Arbeitskreis 3.5.20 „Qualitätsanforderungen und -sicherung der Verkehrsdatenerfassung“ der FGSV
  • Mitglied im Arbeitskreis 3.5.23 „Wirksamkeit von VBA“
  • Mitglied im Arbeitskreis 3.5.26 „Zusammenführung Regelwerke VBA“
  • Mitglied im Arbeitskreis 3.2.14 „Witterungsbedingte VBA-Steuerung“
  • Mitglied im Arbeitskreis 3.2.10 „Qualitätssicherung in VBA“
  • Mitglied im Arbeitskreis 3.2.9 „Videodetektion in VBA“
Studium:
Studium der theoretischen und angewandten Mathematik und der Informatik an der RWTH Aachen.

Schwerpunkte: Betriebssysteme, Grafiksystementwurf, Datenbankentwurf, Software Engineering, Realzeitsysteme